Der Stern geht auf die Zielgerade

Bild: Investor Hubert Schulte-Kemper erläuterte geladenen Gästen den aktuellen Stand im Marler Stern.

Marl. Beide gehörten mal zu den glanzvollen Aushängeschilden der Stadt, beide brauchen dringend eine Auffrischung: Das Marler Rathaus und nebenan das Einkaufszentrum Marler Stern. Jetzt kommen sie sich sogar optisch ein Stückchen näher: Der Marler Stein bekommt eine neue Fassade, die sich im Aussehen dem sanierten Rathaus anpasst.

Und doch ist der Abstand gewaltig. Denn die Sanierung des Rathauses ist noch gar nicht angefangen worden, die Sanierung des Einkaufszentrums hat schon das Ende fest im Blick: Am 26. September ist alles fertig, dann sollen auf der Fläche des ehemaligen Karstadt-Hauses neue Geschäfte eröffnen.

Hubert Schulte-Kemper, der Vorstandsvorsitzende der Fakt AG, die das Projekt in seiner Heimatstadt realisiert, lud in dieser Woche zum „Richtfest“ und lüftete etliche „Geheimnisse“: Im Erdgeschoss werden eine Aldi Filiale und ein Edeka-Frischemarkt (Andreas Koehne) eröffnen, beide mit einem direkten Zugang zum Creiler Platz und damit zu 105 Parkplätzen. Dafür muss die Josefa-Lazuga-Straße für den Verkehr freigegeben werden, was der Investor als Bedingung gemacht hatte.

Außerdem gibt es im Erdgeschoss eine Filiale des Zoofachhändlers Zoo & Co sowie eine Filiale des Discounters Action mit Alltagsprodukten und den Drogeriemarkt dm, der hier die Fläche des Modemarktes Adler übernimmt, der sich seinerseits im Obergeschoss vergrößert. Nur der ehemalige Tchibo-Laden ist noch frei. Im Obergeschoss stehen die Mieter noch nicht fest. Schulte-Kemper setzt unter anderem auf Gastronomie und hofft, dass die bestehende Skepsis von dem künftigen Einzelhandelsangebot beseitigt wird.

Samstag, 13. April 2019, 14:30 • Verfasst in Marl

1 Kommentar:

Download site schrieb,

Trackback • 20. Mai 2019 @ 7:42

Download site…

Marl Aktuell/Sonntagsblatt im Vest …


Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.