Klara Hospiz: Bau kann beginnen

Bild: Der Baubeginn des neuen Klara Hospizes steht kurz bevor. Bürgermeister Werner Arndt (3.v.l.) übergab das Grundstück an den Vorstand des Klara Hospizes (v.l.n.r.): Schwester Aloysiana, Dr. Ulrike Bertlich (Vorsitzende Förderverein Klara Hospiz), Wilhelm Grothus (Vorsitzender Hospiz-Gesellschaft), Pastor Ulrich Müller und Manfred Rosenberg (Geschäftsführer der Klara Hospiz gGmbH). Foto: Stadt Marl

Marl. Der nächste Meilenstein für das Klara Hospiz ist erreicht: Bürgermeister Werner Arndt hat für die Stadt Marl das rund 5.000 Quadratmeter große Grundstück offiziell an den Hospizvorstand übergeben. Schon im August waren die Abrissarbeiten der „Alten Schmiede“ erfolgreich beendet worden. Der Bau des stationären Hospizes in direkter Nachbarschaft zur Paracelsus-Klinik soll in diesem Monat beginnen.

Bereits im Juni hatte die Stadt Marl die Baugenehmigung für das neue Klara Hospiz erteilt. „Wir wollen die Lebensverhältnisse für die schwerkranken Mitbürger und deren Angehörigen am Lebensende in unserer Region verbessern“, erklärte Manfred Rosenberg, Geschäftsführer der Klara Hospiz Marl gGmbH. Das Hospiz soll für insgesamt zehn Personen Platz bieten und zentral für Marl sowie für umliegende Städte wie Dorsten, Haltern oder Herten erreichbar sein. „Wir freuen uns, dass es endlich losgehen kann. Die Menschen können beim Vorbeilaufen schon sehen, wo ihre Spendengelder hinfließen“, sagte Dr. Ulrike Bertlich, Vorsitzende des Klara-Hospiz Fördervereins.

Die Hospizarbeit vor Ort ermöglicht unheilbar erkrankten Menschen, ihre sozialen Kontakte aufrechtzuerhalten. Für Werner Arndt ist der Bau des Klara Hospizes am Klinikstandort „ein weiterer bedeutender Schritt in Richtung Gesundheitscampus, der eine ganzheitliche Betreuung der Patienten und deren Angehörige ermöglicht.“

Nach Aussage der Trägergesellschaft sind für das neue Klara Hospiz 30 Quadratmeter große Zimmer geplant. Ein Foyer steht außerdem für Stadtteil-, Fortbildungs- und Kulturveranstaltungen zur Verfügung.

Die Kosten für das Hospiz belaufen sich auf rund 3,3 Millionen Euro, die Trägergesellschaft hat bereits 1,7 Millionen Euro Spendengelder erhalten.

Samstag, 7. November 2020, 11:45 • Verfasst in Marl

Keine Kommentare


Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.