Erst Ehefrau getötet, dann mit Auto vor Baum gerast

Castrop-Rauxel. Nachdem ein 52-jähriger Castrop-Rauxeler am Mittwochnachmittag absichtlich gegen einen Baum gerast ist, fand die Polizei im Auto einen Abschiedsbrief, in dem der Mann gestand, zuvor seine 49-jährige Ehefrau getötet zu haben. Der Castrop-Rauxeler starb noch an der Unfallstelle.

Die Frau wurde tatsächlich tot in der gemeinsamen Wohnung in Castrop-Rauxel (Habinghorst) aufgefunden. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gehen Polizei und Staatsanwaltschaft davon aus, dass der 52-Jährige seine Frau getötet hat und anschließend Suizid beging, indem er mit dem Auto vor den Baum gefahren ist.

Donnerstag, 12. November 2020, 12:05 • Verfasst in Vest

Keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar zu hinterlassen.